Wegen Corona - Verkehrsgerichtstag 2021 findet in geändertem Format statt

 

Der Vorstand des Deutschen Verkehrsgerichtstages e.V. hat in einer Sondersitzung entschieden, dass auch im Jahr 2021 ein Verkehrsgerichtstag stattfinden wird.

Zur Pressemitteilung (PDF)

 

Wegen der nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie soll der 59. Verkehrsgerichtstag nicht wie bisher als Präsenzveranstaltung in acht Arbeitskreisen durchgeführt werden.

 

59. Deutscher Verkehrsgerichtstag

28. – 29. Januar 2021

 

Donnerstag, den 28. Januar 2021

Ab 10.00 Uhr

Der Präsident des Deutschen Verkehrsgerichtstags Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Bielefeld, und die Vizepräsidentin Leitende Oberstaatsanwältin Birgit Heß, Kiel, und weitere Mitglieder des Vorstands sprechen mit Schülerinnen und Schülern in ihren Schulen über sie interessierende aktuelle verkehrsrechtliche Themen.

 

14.00 – 16.45 Uhr  

Fortbildungsseminar in der Kaiserpfalz*

Referenten:  

Thomas Offenloch, Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe

Thema: „Aktuelle Rechtsprechung des VI. Zivilsenats des BGH zum Verkehrsrecht“

Nicolas Eilers, Rechtsanwalt, Groß Gerau

Thema: „Das Coronavirus im Verkehrsrecht- Probleme und Chancen“

 

17.15 Uhr

Mitgliederversammlung in der Kaiserpfalz*

 

Freitag, den 29. Januar 2021

10.00 Uhr Hauptveranstaltung in der Kaiserpfalz (Die Anmeldemodalitäten werden spätestens Anfang Dezember bekanntgegeben).

  • Eröffnungsansprache des Präsidenten des Deutschen Verkehrsgerichtstags, Prof. Dr. Ansgar Staudinger
  • Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Goslar Dr. Oliver Junk
  • Plenarvortrag

„Künstliche Intelligenz in Justiz und Mobilität“

Paul Nemitz, Chefberater der EU-Kommission, Brüssel

 

12.00 Uhr Pressegespräch

 

14.00 – 16.45 Uhr: 

Fortbildungsseminar in der Kaiserpfalz*

Referent:

Prof. Dr. Ansgar Staudinger,

Universität Bielefeld  (Präsident des Deutschen Verkehrsgerichtstags)

Thema: "Surf and Turf: Aktuelles aus den zwei Welten Verkehrs- und Versicherungsrecht (auch für Vegetarier und Veganer geeignet)“

 

* Online- und  Präsenz-Veranstaltung: Die Anmeldung zu den Seminaren ist ab sofort möglich über den Link: https://www.anwaltakademie-event.de/1937

Für die Teilnahme an den Seminaren sind folgende Beiträge vorgesehen:

Online-Teilnahme für:

VGT-Mitglieder je 50 €

Nichtmitglieder je 75 €

 

Präsenz-Teilnahme für:

VGT-Mitglieder je 30 €

Nichtmitglieder je 50 €